Nacht-Depesche

Norwegen: Neuwagenmarkt wird von E-Antrieben dominiert
Massive Subventionen befördern E-Antriebe

Elektrisierende Subventionen: Norwegens Neuwagenmarkt wird von E-Antrieben dominiert

Im März 2020 hatten 82,2 Prozent der in Norwegen neuzugelassenen PKW einen elektrischen oder elektrifizierten Motor. 

von <a href="https://nacht-depesche.de/Autoren/Ignaz_Nemtsov">Ignaz Nemtsov</a>

aktualisiert am 30. April 2020 | 11:20 Uhr

Audi e-tron 50 quattro.

Im März 2020 erreichten elektrifizierte Fahrzeuge in Norwegen einen beeindruckenden Anteil von 82,2 Prozent an allen Neuzulassungen.

Diese Zahl umfasst reine Elektroautos, Wasserstofffahrzeuge, Plug-in-Hybridautos, die an Ladestationen aufgeladen werden können, und konventionelle Hybridfahrzeuge, die den Verbrennungsmotor unterstützen.

Während insgesamt 12.451 neue Fahrzeuge zugelassen wurden, verzeichnete der Automobilmarkt einen Rückgang von einem Drittel im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Diese Entwicklung ist vor allem auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen zurückzuführen.

Tesla Model S.

Tesla, die amerikanische Elektroautomarke, erlitt im März 2023 einen drastischen Einbruch von 80 Prozent in Norwegen. Ähnlich schlechte Zahlen meldeten Alfa Romeo, Fiat und Honda, die jedoch nur geringe Marktanteile in Norwegen besitzen. Im Gegensatz dazu verzeichneten die Volkswagen-Gruppenmarken Audi, Porsche und Seat starke Zuwächse, die sich mehr als verdoppeln konnten. Auch die PSA-Premiummarke DS Automobiles konnte ein beeindruckendes Wachstum von 700 Prozent verzeichnen.

Die Verteilung der verkauften Fahrzeuge im März 2023 zeigt, dass 55,9 Prozent reine Elektroautos waren, 19,2 Prozent Plug-in-Hybride, 7,1 Prozent Hybride, 10 Prozent Benziner und nur 7,7 Prozent Dieselfahrzeuge.

Norwegens Top 10 der meistverkauften Modelle, unabhängig vom Antriebsstrang, bestand aus dem Audi E-Tron, Tesla Model 3, VW Golf, Hyundai Kona, Nissan Leaf, Mitsubishi Outlander, BMW i3, Peugeot 208, Renault Zoe und dem VW Up!.

Massive staatliche Subventionen und eine fortschrittliche Infrastruktur haben dazu beigetragen, Norwegen an die Spitze der Elektromobilität zu katapultieren.

Mit einer wachsenden Anzahl von Modellen und einer zunehmend ideologisieren Bevölkerung ist es wahrscheinlich, dass der Anteil elektrifizierter Fahrzeuge weiter steigen wird.

Diese Entwicklung zeigt Norwegens Bestreben, bis 2025 eine vollständige Umstellung auf emissionsfreie Neuwagen zu erreichen.

 
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Klaus
11 Monate zuvor

Norwegens Elektroauto-Boom baut auf knallharter Lobbyarbeit einer kleinen Gruppe von Importeuren, die hier ihre Partikularinteressen rücksichtslos durchgesetzt haben. Der Staat ist als Technologieentscheider der perfekte Kontraindikator. Man kann ohne zu überlegen davon ausgehen, dass er in die S… greift. Immer!

Auch interessant

Geschichte

Arno Scholz und seine Nacht-Depesche

Wer in Berlin an Presse-Tycoone denkt, dem kommen Namen wie Alfred Hugenberg, Rudolf Mosse, Willi Münzenberg, Axel Cäsar Springer oder Leopold …

Auch interessant

Mobilität

Elektro-Auto - ja oder nein

Soll ich mir, wenn ein neues Auto fällig ist, ein Eletromobil kaufen? Die Antwort lautet: Ja, wenn zwei Einsatzbedingungen erfüllt sind: kurze Strecken, ...